Kylie Minogue – ein bisschen Mauerblümchen und viel mehr Explosiv!

Vergangenes Wochenende hab ich an einem fabelhaften Picknick teilgenommen: wir hatten Brot, Tomaten, Minisalami, Ceranoschinken, Käse und Wein und haben uns richtig derbe französisch gefühlt. Wir haben eine Menge Musik gehört und dabei nicht nur die Sonne untergehen sehen, sondern einfach das pure Freiheitsgefühl gefühlt. Wir haben viele verschiedene Lieder gehört, aber das eine Lied, das wohl das Lied des Tages geworden ist, ist tatsächlich ein Chartlied! Wir haben uns über diese Musikerin unterhalten, die für uns halt irgendwie schon immer da war, aber nicht die Welt auf den Kopf gestellt hat, wie viele andere Musikproduzierende. Deswegen waren wir wegen...

Bov Bjerg – Auerhaus: eine Rezension

Autor Bov Bjerg Titel Auerhaus Hardcover/Softcover Ausgabe Seitenzahl 236 Seiten Verlag Aufbau Verlag ISBN  9783746632384 Genre Jugendbuch, Growing-Up, Leben-Tod-whatever-dingens Erschienen 2015 Inhalt Höppner und seine Freunde ziehen ins Auerhaus und hören viel Radio und leben das Leben und schweben dabei immer wieder mit dem Melancholiegeist um die Wette, weil man lebt nur einmal und wie Frieder, Vera, Cäcilia, Harry, Pauline und Höppner sind wir alle, weil alle ein bisschen weird sind und alle ein bisschen am Rad drehen, weil die Welt sich scheinbar plötzlich komisch anfühlt, weil man noch so jung ist und nicht so genau weiß, was man will,...

MÄRZ 2018

Blogeinträge 04.März: Delta Spirit: Yamaha 16. März: PodGedichung #8 – jung und dumm, aber immerhin können wir tanzen! 22. März: Steve’N’Seagulls: Sad But True 29. März: I smell the sea… (Meerjungfrau) Gelesene Bücher Douglas Adams: Machts gut und Danke für den Fisch » wie immer ausgezeichnet! Douglas Adams: Einmal Rupert und zurück » Damn! Was für ein Ende! Ich hatte die ganze Zeit gedacht, dass da noch zwei weitere Bände kommen, bis mir dann aufgefallen war, dass das gar nicht Folgebände, sondern eine Extrareihe sind und dann war ich absolut geschockt und Verdammt! Aber es war natürlich perfekt! Bov Bjerg:...

Steve’N’Seagulls: Sad But True

Ich hab sie von meinem Papa. Es kommt nämlich ab und an vor, dass nicht ich meinem Papa in die wunderbaren Tiefen der Indie- und Psychadelicmusik einweihe, sondern er mir dann mal nebenbei einen Link zu einer knallig verrückten finnischen Polka-Metal-Band schickt und ich dann erst mal heftig lachen muss und dann ehrlich begeistert bin, wie sie AC/DC auf ihre ganz eigene Art covern. »The whole thing at first started as kind of a concept thing anda side-project just for 10 or 20 shows, and there was the theme of Spaghetti Western or stuff like that. So, it was a...

PodGedichtung #8 – jung und dumm, aber immerhin können wir noch tanzen!

we’re back! eine neue Podgedichtung ist hier! Zusätzlich noch ein paar andere Neuigkeiten, aber dafür wird es einen eigenen Blogeintrag geben. Nur so viel am Rande: die PodGedichtung wird vorerst nur alle zwei Monate kommen. Aber jetzt erst einmal entspanntes Hören! Die beiden Lieder, die uns in diesem Podcast ein bisschen näher gebracht wurde: Wie fandet ihr die Musik? Habt ihr »Per Anhalter durch de Galaxis« gelesen und/order gesehen? Und? Was sind eure lobenden und unheimlich freundlichen Worte für Flörti? Was ist euer momentanes Aufreger-Thema? – Lasst es mich wissen! xx Itchy

FEBRUAR 2018

Blogeinträge 08. Februar: Culcha Candela – wir sind wieder back mit »Salsa-Reggae-Rap« 11. Februar: #theliteraryplaylist vol 04. »Alice im Wunderland« 15. Februar: #myfandomidentity »Peter Pan und Nimmerland« 18. Februar: PodGedichtung #7 – über das Weltall, den Tod und die Zukunft 22. Februar: Lyrics: Keep The Streets Empty For Me – Fever Ray 25. Februar: #litnetzwerk – als ich meine Freude am Bloggeraustausch wieder gefunden habe Gelesene Bücher Dave Eggers: Der Circle » war unser neues Buch im Buchclub #BücherBrezn und ich fand es teilweise sehr langatmig, aber auf der anderen Seite auch wirklich erschreckend und schrecklich unheimlich; wenn es mal...

Delta Spirit: Yamaha

Zombiefilme sind irgendwie auf ihre Art und Weise unheimlich, aber auch unheimlich gut. Ich mag das, zu sehen, wie die Welt sich verändert hat, was die Menschen dagegen tun, wie die Menschen überlebt haben. Warm Bodies ist ein Trash-Film. Das ist eine mittelmäßige Liebesgeschichte mit einer furchtbaren weiblichen Hauptfigur, schrecklich trashiger Schriftart und einem ziemlich witzigen mänlichem Hauptcharakter. Also siriously – R. ist wahnsinnig witzig und sarkastisch. Aber warum erzähle ich euch das? Ich hab »Warm Bodies« vor ein paar Jahren schon einmal gesehen und fand es da schon ziemlich witzig und auch interssant mit dem Zombiehintergrund. Letztens hab ich...

#litnetzwerk – als ich meine Freude am Bloggeraustausch wieder gefunden habe

Hello partypeoplezz – what’s up Dudeez? Ich hab den Januar ein bisschen geschlafen, fast einen Monat lang und hab nicht wirklich etwas hochgeladen auf diesen Blog, einfach weil es nicht da war. Ich hab seit mindestens einem halben Jahr aber viel mehr noch die Lust am Austausch verloren. Die Freude am Netzwerk, an den anderen Blogs und ihren Stories. Ich hab verlernt wie viel es bedeuten kann, wenn man einen Kommentar postet! Ein verflucht mieses Gefühl übrigens. Wie Lustlosigkeit auf einem richtig dreckigem Level – meh. Ich hab das Bloggen angefangen, um mich mitzuteilen, um zu schreiben und um eine...

Lyircs: Keep The Streets Empty For Me – Fever Ray

Memory comes when memory’s old I am never the first to know Following the stream up North Where do people like us float There is room in my lap For bruises, asses, handclaps I will never disappear For forever, I’ll be here Whispering Morning, keep the streets empty for me Morning, keep the streets empty for me I’m laying down, eating snow My fur is hot, my tongue is cold On a bed of spider web I think of how to change myself A lot of hope in a one man tent There’s no room for innocence Take me home...