Wir schreiben #4: Deutschaufsätze

Das könnte Dich auch interessieren...

Keine Antworten

  1. fissel sagt:

    Also Analysen hab ich eig immer gerne geschrieben, aber sobald es dann an Beschreibungen ging war ich raus. Alles wo man halt selbst ein bisschen denken und interpretieren konnte fand ich super, aber zu sagen „auf dem Bild sieht man eine Frau, sie steht im Vordergrund“… Das kann doch jeder… Zum Glück macht man in der Oberstufe fast nur noch Analysen. Aber was du so ansprichst wegen dem Bildungssystems… Ja das ist der größte Mist eigentlich, das meiste was man in der schule lernt braucht man nie wieder. Auch in mathe, wer macht schon nach seinem Abi nochmal eine kurvendiskussion im Alltag? Niemand. Klar wenn man mathe studiert macht man es nochmal, aber dann muss man sowas meiner Meinung nach nicht vollkommen durchkauen in der schule.
    Dafür lernt man so wichtige Sachen wie steuern und Versicherungen und sowas was man auch wirklich mal gebrauchen könnte nicht. Eigentlich wird man nach der schule vollgepackt mit wissen entlassen und so ca 80% davon kann man erst mal wieder vergessen, weil man es nie wieder braucht. Sehr clever eigentlich… Nicht..

  2. wordBUZZz sagt:

    Analysen und Interpretation schreibe ich mir sehr leicht von der Hand. Ich gehöre zu den Schülern, die selbst aus einem Haiku oder aua einem blauen Stuhl 10 Seiten Aufsatz raushauen können… Wenn es mich interessiert. Aber wehe wenn nicht, dann verabschiedet sich mein Gehirn auf eine lange Reise in Richtung Wolken des Alsufi…

    Ehrlich gesagt finde ich, dass wir uns hier in Deutschland mit unserem System nicht so anstellen sollten. Russland, China, Japan ist da noch härter und im Allgemeinen bin ich eh der Autodidakt. Das heißt für much min. 8 Std rumsitzen und sobald ich zu hause bin wirklich wichtige Dinge selbst bei bringen. Jammern bringt da wenig.

  1. 28. Dezember 2015

    […] Reihe in einer echen Liste: #1: eigene Songs #2: Kurzgeschichten#3: Romane #4: Deutschaufsätze #5: Blogeinträge #6: […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*