#myfandomidentity »Die Bestimmung«

Das könnte Dich auch interessieren...

Keine Antworten

  1. Ich feier deine „myfandomidentity“ und vielleicht klaut ich die auch 😂😎
    Ich finde das System spannend aber wenn es um die Wirklichkeit geht einfach nur Bullshit 😅 ich selbst würde mich als unbestimmte bezeichnen und ein Internetest Ding mit da zu 😁 dominieren tuen aber wahrscheinlich Candor und Altruan,aber auch ein wenig vom Rest 😏

    • Dankeschön 🙂
      Es ist ja nichts neues, aber eben Content, den ich gerne mehr auf Blogs sehen würde (auch viel lieber, als Monatsneuzugänge oder irgendwelche Neuerscheinungen, das gibt es schon viel zu oft).
      Also go ahead – do it! Ich würde mich freuen 🙂
      Unbestimmt sein ist ja auch das einzig wahre, denn kein Mensch kann sich so aufspalten.
      Liebe Grüße Itchy

  2. Corly sagt:

    Huhu,

    ich bin unbedingt dafür sowas öfter zu machen. Ich liebe sowas. Ferox sind nicht so mein Ding.

    Hier habe ich mich mal damit auseinander gesetzt.

    https://lesekasten.wordpress.com/2017/04/28/fandom-identity-die-bestimmung-welcher-fraktion-gehoert-ihr-an/

    LG Corly

  3. wordBUZZz sagt:

    Also ich als Fan-Girl des Konzepts von „Divergent“ bin mal kurz ausgeflippt 😀
    Hätte gar nicht gedacht, dass du die Bücher gelesen hast wobei der erste Band definitiv noch der Beste war.

    Jetzt zur Selbsteinschätzung:

    Amite: Ich habe weder einen Grünen Daumen, noch bin ich den ganzen Tag gut gelaunt. Ich bin für die Amite einfach zu sarkastisch und direkt… Friede-Freude-Eierkuchen finde ich ätzend, vor allem wenn man Probleme dadurch verdrängt.

    Ferox: Ich bin kein Adrenalin- Junkie, habe allerdings das Temperament für die Ferox und den Modegeschmack. Piercings, Tattoos und Schwarz gehen klar, genauso wie Kampfsport… und wenn jemand auf dumme Ideen kommt dann definitiv ich. Nur setzt ich sie nie in die Tat um, das können gerne andere machen^^

    Candor: Direkte Art würde passen, wobei nichts über dem Weihnachtswichteln steht und ständig verraten müssen was man plant oder wohin man geht finde ich genauso nervig.

    Altruan: Da kann ich auch gleich ins Kloster gehen -.-

    Ken: Ich bin besserwisserisch, sowohl als auch berechnen als auch sehr Spock ähnlich… Außerdem lerne ich gerne. Problem: Sobald Zahlen oder Lewisformeln dazu kommen bin ich raus…

    Und naja die Testergebnisse sind recht eindeutig:

    1 Test: Ken
    2 Test: Unbestimmt (Ken/ Ferox)
    3 Test: Ken

    Tjahaaaa ich würde sagen: Hallo, Tori und Eric 😀

    • So jetzt antworte ich auch endlich mal:
      Hi! Hätte wiederrum nicht gedacht, dass du diese Reihe gelesen hast. Ist doch schön, wenn man einander noch überraschen kann 🙂
      Ich fand die komplette Reihe gut, einfach weil sie einen Schritt gewagt hat, den sich noch fast niemand getraut hat im YA Genre.
      Ich bin ungemein froh, dass wir nicht in so einem Konstrukt leben, da muss man sich entscheiden!
      Als junger erwachsener Mensch bin ich doch noch nicht einmal fähig im Restaurant zu entscheiden, was ich essen möchte. Hilfe!

  1. 30. April 2017

    […] 02. April: Oh eine Buchmesse click 05. April: Lyrics: Miley Cyrus – Pablow The Blowfish 07. April: Arcade Fire: We Exist 09. April: Stephen Davies – Blood & Ink (Die Bücher von Timbuktu): eine Rezension 15. April: Hazel Grace – it’s a metaphor! 16. April: #the literary mixtape vol 01. »Die Bücherdiebin« 20. April: Tom Chaplin: Quicksand 25. April: Meer als nur Seen – eine Radiokampagne 28. April: #myfandomidentity »Die Bestimmung« […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*