PodGedichtung #3 – wuhui!

Das könnte Dich auch interessieren...

8 Antworten

  1. wordBUZZz sagt:

    Ich habe ihn zwar noch nicht gehört, aber du rettest mir heute schon meinen Tag…. Danke 😀

      • wordBUZZz sagt:

        Okay diesmal muss ich leider bei dem Thema Bücher komplett aussteigen, beide hatte ich noch nicht einmal in der Hand. Auch wenn alle von American Gods schwärmen… Würde es gerne lesen, aber es wird wohl auf die Serie hinauslaufen. Habe hier noch drei Bücher liegen und eigentlich wollte ich erstmal keine neun kaufen, da ich noch genügend zu Hause habe. Was ich ein wenig unfair finde ist, dass ich Prinzessin Insomnia wirklich gerne lesen würde und das Schloss der träumenden Bücher ebenso. Weshalb muss ich nochmal gerade jetzt in Irland sein? Es soll wirklich endlich erscheinen!! Habe ja fest damit gerechnet, dass Moers der zweite G.R.R. Martin wird….

        Sich über ausgelebte Sexualität und Gewalt in American Gods beschweren, aber Game of Thrones lieben… Mhm ich glaube ich habe dort irgendwo den Kontext verpasst… Sollen diejenigen doch mal Markus Heitz lesen, danach ist American Gods ein Spaziergang.

        Bei deiner Musikwahl schleiche ich mich mal vorsichtshalber aus dem Raum. Hannah Montana habe ich zwar geschaut, aber ich weiß absolut nicht mehr weshalb. Ich stempele es mal unter Pupertätssünden und Verlust des Geschmacks ab. Heute finde ich sie schrecklich und selbst damals ihre damalige „Skandalphase“. Das Mädel brauchte wohl eine Selbstfindungsphase. Ich frage mich bei solchen Kinderstars immer was dort noch kommt. Ich meine was machen die mit dreißig oder vierzig? Eine zweite Madonna braucht die Welt nämlich echt nicht. Mileys Stimme ist zwar hübsch jedoch absolut weichgespült genau sowie die beiden anderen Mädels… Sorry. Aber ich bin auch gerade nicht in der Laune für Country…Wobei Jonny Cash wiederum immer geht oder Crosby, Still & Nash. Ist das Country?

        Ach ja kritisches Lesen was für ein Thema. Habe die letzen Jahre leider viel zu selten gelesen oder keine wirklichen Romane, so dass kritisches Lesen eher weg fiel. Ich bin froh, Miss Maas nie gelesen zu haben. Denn du bist nicht die erste die mir das erzählt. Was ich erschreckend fand war wie Karl Meyer in seiner Arkadien-Trilogie die Abtreibungproblematik behandelt. Ich fand ihn ja schon vorher eher so mittelmäßig, aber von dort an ist er bei mir unten durch.

        Was ich dennoch dämlich finde ist, dass Bücher verurteilt werden in einer Zeitgeschrieben wurden, in der Sklaverei, Diskrimierung etc. zum Alltag gehörten verurteilt werden. Ich meine, natürlich ist der Inhalt stark kritisch zu beachten, dennoch es gehörte damals zum Zeitgeist. Beispielsweise Tim und Struppi. Viele Eltern würden diese Comica nicht an ihre Kinder weiterreichen aufgrund starker, diskriminierender Inhalte. Es stimmt einige der Bände enthalten diese tatsächlich, aber was will man erwarten von einer Comicreihe, welche in den 20ern des 20. Jahrhunderts startete und bis in die Neunziger lief. Ich meine da sind alle Thematiken behandelt worden. Ich habe diese Comics geliebt und liebe sie heute noch. Dennoch bin ich gegen Diskriminierung und Verallgemeinerung. In dem Alter, war mir übrigens gar nicht bewusst dass es „schlechte“ Inhalte enthielt.

        Ich finde diese Gegenbewegung allerdings genauso schlimm. Klar die typische Liebesgeschichte lautet Good Girl himmelt Bad Boy an und zähmt ihn letztendlich… Bad Bay bleibt dennoch bad und verhält sich bescheiden gegenüber ihr. Aber Good Girl übersieht es naiv konsequent. Weshalb man dann gleich einen verweichlichten, naiven und leidenden Peeta erschaffen muss, der wirklich nur gerettet werden muss weiß ich bis heute nicht. Das Extrem ist genauso scheiße….

        Sims spielen klingt sehr meditativ… (Ich liebe ja das Einrichten) Ich will endlich wieder mehr zeichnen, gestaltet sich im Moment leider eher etwas schwierig. Zeitmangel und so…

        Ich bin kein nachdenklicher Mensch. Ich gehöre leider eher zu der schwarz- weiß-seh-Fraktion. Ich arbeite aber hart an den Grauzonen! Dass ich zu dumm für philosophische Gedanken und für Tiefsinnigkeit bin habe ich immer im Politik sowie Philosophieunterricht gemerkt oder zu Hause, wenn mich so manches Familienmitglied zum Wettphilosophieren heraus forderte. Worüber sich Philosophen auch den Kopf zerbrochen haben. Interessant ist es ja, aber es funktioniert doch auch ohne Gedanken wunderbar. Vor allem: Warum müssen sie die einfachsten Dinge so kompliziert ausdrücken?

        Inspirationskrisen sind einer der fiesesten Phasen im Leben. Deshalb bewundere ich auch diese ganzen Youtuber, die pro Woche drei Videos raushauen mit voll interessanten Themen… Ich komme dazu gar nicht, mir Gedanken über diese Dinge zu machen. Ärgert mich sehr. Wenn ich in einer Inspirationskrise stecke, arbeite ich meistens an Malstudien. Ansonsten: Blättere doch mal durch Nachrichten, Zeitschriften, Blogs oder Newslater dadurch ergibt sich eigentlich immer genug zu lesen und zu besprechen. Kannst ja auch mal in andere Potcasts oder so reinhören, was die machen….

  2. wordBUZZz sagt:

    Okay diesmal muss ich leider bei dem Thema Bücher komplett aussteigen, beide hatte ich noch nicht einmal in der Hand. Auch wenn alle von American Gods schwärmen… Würde es gerne lesen, aber es wird wohl auf die Serie hinauslaufen. Habe hier noch drei Bücher liegen und eigentlich wollte ich erstmal keine neun kaufen, da ich noch genügend zu Hause habe. Was ich ein wenig unfair finde ist, dass ich Prinzessin Insomnia wirklich gerne lesen würde und das Schloss der träumenden Bücher ebenso. Weshalb muss ich nochmal gerade jetzt in Irland sein? Es soll wirklich endlich erscheinen!! Habe ja fest damit gerechnet, dass Moers der zweite G.R.R. Martin wird….

    Sich über ausgelebte Sexualität und Gewalt in American Gods beschweren, aber Game of Thrones lieben… Mhm ich glaube ich habe dort irgendwo den Kontext verpasst… Sollen diejenigen doch mal Markus Heitz lesen, danach ist American Gods ein Spaziergang.

    Bei deiner Musikwahl schleiche ich mich mal vorsichtshalber aus dem Raum. Hannah Montana habe ich zwar geschaut, aber ich weiß absolut nicht mehr weshalb. Ich stempele es mal unter Pupertätssünden und Verlust des Geschmacks ab. Heute finde ich sie schrecklich und selbst damals ihre damalige „Skandalphase“. Das Mädel brauchte wohl eine Selbstfindungsphase. Ich frage mich bei solchen Kinderstars immer was dort noch kommt. Ich meine was machen die mit dreißig oder vierzig? Eine zweite Madonna braucht die Welt nämlich echt nicht. Mileys Stimme ist zwar hübsch jedoch absolut weichgespült genau sowie die beiden anderen Mädels… Sorry. Aber ich bin auch gerade nicht in der Laune für Country…Wobei Jonny Cash wiederum immer geht oder Crosby, Still & Nash. Ist das Country?

    Ach ja kritisches Lesen was für ein Thema. Habe die letzen Jahre leider viel zu selten gelesen oder keine wirklichen Romane, so dass kritisches Lesen eher weg fiel. Ich bin froh, Miss Maas nie gelesen zu haben. Denn du bist nicht die erste die mir das erzählt. Was ich erschreckend fand war wie Karl Meyer in seiner Arkadien-Trilogie die Abtreibungproblematik behandelt. Ich fand ihn ja schon vorher eher so mittelmäßig, aber von dort an ist er bei mir unten durch.

    Was ich dennoch dämlich finde ist, dass Bücher verurteilt werden in einer Zeitgeschrieben wurden, in der Sklaverei, Diskrimierung etc. zum Alltag gehörten verurteilt werden. Ich meine, natürlich ist der Inhalt stark kritisch zu beachten, dennoch es gehörte damals zum Zeitgeist. Beispielsweise Tim und Struppi. Viele Eltern würden diese Comica nicht an ihre Kinder weiterreichen aufgrund starker, diskriminierender Inhalte. Es stimmt einige der Bände enthalten diese tatsächlich, aber was will man erwarten von einer Comicreihe, welche in den 20ern des 20. Jahrhunderts startete und bis in die Neunziger lief. Ich meine da sind alle Thematiken behandelt worden. Ich habe diese Comics geliebt und liebe sie heute noch. Dennoch bin ich gegen Diskriminierung und Verallgemeinerung. In dem Alter, war mir übrigens gar nicht bewusst dass es „schlechte“ Inhalte enthielt.

    Ich finde diese Gegenbewegung allerdings genauso schlimm. Klar die typische Liebesgeschichte lautet Good Girl himmelt Bad Boy an und zähmt ihn letztendlich… Bad Bay bleibt dennoch bad und verhält sich bescheiden gegenüber ihr. Aber Good Girl übersieht es naiv konsequent. Weshalb man dann gleich einen verweichlichten, naiven und leidenden Peeta erschaffen muss, der wirklich nur gerettet werden muss weiß ich bis heute nicht. Das Extrem ist genauso scheiße….

    Sims spielen klingt sehr meditativ… (Ich liebe ja das Einrichten) Ich will endlich wieder mehr zeichnen, gestaltet sich im Moment leider eher etwas schwierig. Zeitmangel und so…

    Ich bin kein nachdenklicher Mensch. Ich gehöre leider eher zu der schwarz- weiß-seh-Fraktion. Ich arbeite aber hart an den Grauzonen! Dass ich zu dumm für philosophische Gedanken und für Tiefsinnigkeit bin habe ich immer im Politik sowie Philosophieunterricht gemerkt oder zu Hause, wenn mich so manches Familienmitglied zum Wettphilosophieren heraus forderte. Worüber sich Philosophen auch den Kopf zerbrochen haben. Interessant ist es ja, aber es funktioniert doch auch ohne Gedanken wunderbar. Vor allem: Warum müssen sie die einfachsten Dinge so kompliziert ausdrücken?

    Inspirationskrisen sind einer der fiesesten Phasen im Leben. Deshalb bewundere ich auch diese ganzen Youtuber, die pro Woche drei Videos raushauen mit voll interessanten Themen… Ich komme dazu gar nicht, mir Gedanken über diese Dinge zu machen. Ärgert mich sehr. Wenn ich in einer Inspirationskrise stecke, arbeite ich meistens an Malstudien. Ansonsten: Blättere doch mal durch Nachrichten, Zeitschriften, Blogs oder Newslater dadurch ergibt sich eigentlich immer genug zu lesen und zu besprechen. Kannst ja auch mal in andere Potcasts oder so reinhören, was die machen….

    • American Gods ist in Buch- und Serienform zu empfehlen!
      Bei Walter Moers tust du mir sehr leid, ich hab ihn gerade vor einer halben Stunde beendet und bin immer noch unglaublich angetan, es ist unglaublich schön!

      Ich hab Game of Thrones ja noch nicht gesehen und nur das erste Buch gelesen, aber was ich mitbekommen habe, ist, dass in der Serie die Vergewaltigungen und Gewaltszenen einfach überdurchschnittlich oft unbegründet eingebaut wurden und in den Büchern nur halb so viel davon zu finden war. Bei American Gods fand ich, dass in der Serie eher das Gegenteil der Fall war – eher weniger Gewalt als im Buch.
      Aber ist schon interessant, wie oft sich die Menschen widersprechen.

      Bei Hannah Montana kann ich nur sagen – es wird dir verziehen, weil du ja noch jung warst…
      Ist ja immer Geschmackssache.
      Bin gerade in einer in-mir-selbst-verkrümelten Stimmung und da passt mir schwülstige Countrymusik und zarte Sopranstimmen gut in meine Ohren.
      Johnny Cash ist glaub ich schon Countrymusik. Bei Crosby, Stills, Nash (&Young) würde ich eher zu Folk tendieren, sind ja aber auch verwandt.

      Von Sarah J. Maas werde ich wohl auch in Zukunft nicht mehr so unbedingt etwas lesen.
      Arkadien hab ich nur den ersten Teil als Hörbuch gehört und es war einfach nicht mein Fall, war scheinbar auch besser so.
      „Die Alchemistin“ von ihm ist aber unglaublich cool!

      Die allgemeine Verurteilung von problematischen Klassikern ist ein komisches Gewässer, da finde ich, muss jeder selbst entscheiden, ob er das differenzieren kann oder nicht. Bei Kinder finde ich das immer komplexer, ich hab damals und auch heute noch leidenschaftlich gerne TKKG gelesen und gehört und da ist ja ebenso wie bei Die drei ??? in den früheren Folgen rassistische und diskriminierende Inhalte zu finden.
      Die neuen Folgen achten da aber schon vermehrt drauf und fordern schon zu Toleranz und allem auf!
      (Wenn man da entsprechend mit den Kindern die Sachen bespricht, dann funktioniert das!)
      Pädagogisch wertvoll ist ja auch immer so ein wunderbar heuchlerischer Begriff und solange die weiterhin rosa und blaue Spielsachen für Mädchen und Jungen differenziert produzieren, will ich da auch keine Aufschreie hören….

      Der Punkt ist doch, dass man entsprechend realistisch arbeitet – dass Menschen immer mehrere Seiten haben. Manchmal verweichlicht manchmal böse manchmal kalt und manchmal naiv – alle Geschlechter!

      Grundsätzlich spricht gegen das philosophieren ja nichts, nur das ständig zu tun und immer so gezwungener Maßen, das macht es für mich so anstrengend.
      (Das mit dem kompliziert ausdrücken ist so ein arrogantes Ding der Bildungselite – so etwas doofes!)

      Ja, das inspirieren ist ein sehr guter Plan, den ich mir immer wieder mache und dann trotzdem scheitere. Es ist ein Sumpf!

      Danke, dass du immer so loyal jeden Mist anhörst 🙂

      • wordBUZZz sagt:

        Um ehrlich zu sein vergleiche ich GoT immer gerne mit der Tagesschow, aber auch nur weil ich ab und zu ein paar Menschen in den Wahnsinn treiben möchte. Wenn ich eins kann, dann haarsträubende Analogien erfinden.

        Ich habe dann halt mehr zu lesen, wenn ich im Mai wieder daheim bin. Vielleicht erbarmt sich ja auch das ein oder andere Onlineversandhaus nach Irland zu liefern.

        Hoppalla, da habe ich gleich den lieben Young vergessen. Dankeschön fürs Erinnern. Die Phase habe ich gerade auch. Musikgeschmack schwankt dennoch gerade ist mal wieder House angesagt.

        Musste gerade die Alchimistin nachschauen und wow dass war wohl eines seiner ersten Werke? Zumindest kannte ich den Titel noch gar nicht. Hört sich aber tatsächlich gut an…

        Ernsthaft TKKG besitzt rassistische Inhalte. Daran kann ich mich gar nicht mehr erinnern. Merkwürdig wie sich die Wahrnehmung verändert oder unterscheiden kann.
        Ach ja rosa und blau, davon kann ich in Irland hier ein Lied singen. Fangen wir da bei den Ü-Eiern und Schuluniformen an.

        Dein Podacast ist kein Mist, sonst würde ich mir nicht anhören sondern den ganzen Tag auf der YouTube- Startseite verbringen ;D

  1. 1. Oktober 2017

    […] Simon Snow: eine Rezension 7. September: FSJ Kultur – es ist vorbei! 19. September: PodGedichtung #3 – wuhui! 27. September: Neil Gaiman – American Gods: eine Rezension 28. September: Lyrics: Tame Impala […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*