Lyrics: Tame Impala – Feels Like We Only Go Backwards

Tame Impala ist nur dem einen oder anderen ein Begriff? Das ist tragisch, aber mit diesem Beitrag ja auch irgendwie änderbar!

Ich hab im letzten Jahr oder auch schon das Jahr zuvor, wer kann das schon unterscheiden 😉 eine Sprachlernapp verwendet, die da liebevoll »Hello Talk« heißt und wahrscheinlich ganz witzig ist, auf der anderen Seite mit diesem Namen natürlich auch nicht vielmehr verpspricht, als würdest du über die Schwelle des »Hello« sagens hinauskommen. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass das tatsächlich gar nicht so einfach ist. Einige tolle Gespräche haben sich aber dennoch entwickelt und unter anderem hab ich mit einem Typen geschrieben, der aus Großbritannien kam, sich Will genannt hat und mit dem ich mich ausgesprochen gut über Musik unterhalten habe.

Will hat mir eine Reihe von Liedern geschickt, die er von seiner Lieblingsband Tame Impala besonders gut fand. Ich hab dann da mal reingehört und fand es grundsätzlich eher so Mittelmaß (freundlich wie ich bin, hab ich ihm das natürlich nicht unter die Nase gerieben…). Ein Lied hat mich aber angesprochen und das war

»Feels Like We Only Go Backwards«.

It feels like I only go backwards baby
Every part of me says „go ahead“
But I got my hopes up again, oh no, not again
Feels like we only go backwards darling

I know that you think you sound
silly when you call my name
But I hear it inside my head all day.
When I realise I’m just holding onto
the hope that maybe
your feelings don’t show…

It feels like I only go backwards baby
Every part of me says go ahead.
Then I got my hopes up again, oh no, not again.
Feels like we only go backwards darling

The seed of all this indecision isn’t me, oh no
‚Cause I decided long ago
But that’s the way it seems to go when trying
so hard to get to something real
It feels…

It feels like I only go backwards, darling
Every part of me says go ahead
I got my hopes up again, no no, not again
Feels like we only go backwards darling

It feels like I only go backwards, baby
Every part of me says go ahead
I got my hopes up again, no no, not again
Feels like we only go backwards darling
It feels like I only go backwards, baby
Every part of me says go ahead
I got my hopes up again, no no, not again
Feels like we only go backwards darling

Psychadelic Progressive Rock Whatever (hauptsach Regenbogenspiralen und so) ist eine Musikrichtung, die mir nur so semi zusagt, ist ein bisschen wie mit Cloud Rap, man versteht einfach den Text nicht richtig!
Aber dieses eine Lied hier, hat irgendwas anderes, weil es nicht so klingt wie alle anderen, sondern ein bisschen mehr Rock drin hat und auch etwas sagt.

»Feels Like We Only Go Backwards« spricht von einer Angst, dass man sich nur noch zurückbewegt, obwohl man das nicht möchte. Man steht auf der Stelle und ist sich nicht mal sicher, was einen jetzt genau aufhält sich weiterzuentwickeln, sich zu verändern, sein Leben wieder in die Hand zu nehemen.
Es ist ein Hilfeschrei, weil man eben nicht mehr Backwards gehen möchte, sondern viel mehr den Weg vor einem einschlagen will.

Sänger Kevin Parker singt davon, dass er es schon vor langer Zeit festgelegt hat, dass er immer weiter geradeaus gehen wird und jetzt fühlt es sich trotzdem wieder an, als würde er rückwärts gehen. Alle Hoffnungen wurden gesammelt, alles ist bereit ins Leben, in die Zukunft zu starten.

Damn das ist wieder einmal einer dieser Songs, die mich gerade wieder sehr gut beschreiben und das ist so unheimlich und wunderschön zugleich.

— Genug interpretiert, jetzt beenden wir das mal —

Kennt ihr Tame Impala? Kennt ihr das Lied? Wie findet ihr es? Würdet ihr etwas anderes rein interpretieren? Fühlt ihr euch auch manchmal so? Gibt es Lieder, die eure momentane Stimmung genau richtig wiedergeben? – Lasst es mich wissen!

Kick it! Itchy

Das könnte Dich auch interessieren...

3 Antworten

  1. wordBUZZz sagt:

    Tame Impala habe ich noch nie gehört, gefällt mir aber extrem gut. Kann allerdings ein, dass mein Arbeitskollege von denen mir schonmal was vorgestellt hat.Der liebt alles in die Richtung… Für mich gab es eben immer The Black Angels oder den guten alten Jimmi. Anders interpretieren würde ich es allerdings nicht, zumal ich genau in der selben Miserie stecke. Seit 8 Wochen im Ausland aber noch keinen Tick schlauer 😀

    • Das freut mich immer ungemein, wenn ich jemanden eine neue Band vorstellen kann, die auch wirklich gefällt. [Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass dieses schlauer werden ganz oft erst kommt, wenn du wieder in gewohnter Umgebung bist und dich mal mit dir selbst beschäftigen kannst] 😉

  1. 1. Oktober 2017

    […] 6. September: Rainbow Rowell: Der Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow: eine Rezension 7. September: FSJ Kultur – es ist vorbei! 19. September: PodGedichtung #3 – wuhui! 27. September: Neil Gaiman – American Gods: eine Rezension 28. September: Lyrics: Tame Impala – Feels Like We Only Go Backwards […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.