JANUAR 2018

Blogeinträge

11.01.: #12BriefeFür2018 – lasst uns das Analoge ein bisschen leben!
30.01.: Lin Rina – Animant Crumbs Staubchronik: eine Rezension

» hab ich erwähnt, dass ich diesen Monat eine Pause von allem ein bisschen mache und eigentlich vor hatte, dass diese Seite hier gefüllt mit ALLEM wird?
Nein? Gut, dann hat dieses Gespräch nie stattgefunden.

Gelesene Bücher

  • Stevenson, Robert Louis: Dr. Jekyll & Mr. Hyde
    » ein Klassiker, den ich schon lange lesen wollte. Ist aber sehr kurz nur und demnach kann die Geschichte sich nicht wirklich entwickeln
  • Lowell, Catherine: Die Kapitel meines Herzens
    » super süß und super geschrieben, viel Selbstreflexion mit einer verletzten Heldin, Literaturliebe und kryptischer Rätselsuche
  • Hill, Will: Department 19 2 – Die Wiederkehr
    » ist der zweite Teil und ich hab ihn wieder (wie schon den ersten Teil) spontan als Mängelexemplar gefunden. Obwohl es um Vampire geht, ist es wirklich gut, denn es geht um die Bekämpfung der Vampire: gnadenlos, organisiert und (fast) ohne irgendwelche sexy Seiten.
  • Rina, Lin: Animant Crumbs Staubchronik
    » ausgiebe Rezension gibt es hier: *click*

Erhaltene Bücher

  • Reza, Yasmina: Le dieu du carnage (französisch)
  • Hill, Will: Department 19 2 – Die Wiederkehr (fehlt auf dem Bild)
  • Rina, Lin: Animant Crumbs Staubchronik

Musik

Ich hab eine Spotify-Playlist angelegt mit dem wunderbaren Titel »20 something«. Da könnt ihr mal schauen, wenn ihr wollt: *click*

Außerdem: ich bin verrückt nach diesem Lied »Sardinien« vom Heimwerkerking Fynn Kliemann, weil es schon krass catchy ist. Vielleicht muss ich mir sein Album doch vorbestellen 😉

Et en plus: White Winter Hymnal von den Fleet Foxes und  viel Laurie Anderson.
Außerdem hab ich »The Greatest Showman« gesehen und auch wenn ich den Film nicht soooooo genial fand, wie alle anderen, die Musik ist schon sehr toll!

Serien

Auf das Drängen der besten Grundschulfreundin hab ich dann auch endlich »Dark« angeschaut und muss auch sagen, dass ich auf jeden Fall angetan bin und mich auch schon sehr auf die zweite Staffel freue!
Ich hab auch ein paar Folgen »Riverdale« angeschaut, bin aber nicht mehr so ganz begeistert, verläuft sich alles ein bisschen.

Erlebtes

Silvester hab ich mit dem Hometownsquad (beste Grundschulfreundin, deren Schwester und meiner Schwester) gefeiert. Wir haben erst Salat gemacht und gegessen und dann ein bisschen UNO gespielt, bis kurz vor 12 noch rumgeblödelt und nach 0.00 Uhr sind wir dann ins Gasthaus/Tanzsaal gegenüber von unserem Haus bis um knapp 4.00 Uhr zu guter Rockmusik tanzen gegangen. War echt schön 🙂

Neujahr wurde dann eher ruhig verbracht, mir war nicht soooo gut (das war gaaaaanz bestimmt nicht der Tequila!). Papa, Schwester und ich sind spazieren gegangen (Mama war arbeiten) und haben am Abend die alten Verwandten besucht zum  »neujahrswünschen«.
Die Tage danach war ich dann bei meiner kleinen Cousine und dem kleinen Cousin für ein paar Tage zu Besuch und wir haben irrsinnig viel Playmobil gespielt und es war super!
Dann hab ich eine Woche lang alles mögliche gemacht und ZACK, vollkommen überraschend bin ich dann 20 JAHRE alt geworden und jetzt bin ich kein Teenager mehr! Der Geburtstag wurde in der Familie ganz ruhig gefeiert und mein Schwesterherz und ich haben beschlossen, dass wir im Sommer dann, nach ihrem Geburtstag ja zusammen hinten in der alten Steinbruchhütte unseres Onkels feiern könnten. So richtig schön groß mit Zelten und Freunde von ihr und mir und überhaupt. Bin ja gespannt, was das wird 😉

Den Montag vor meinem Geburtstag hat sich dann eine Dame vom WWF gemeldet und hat mich zum Bewerbungsgespräch eingeladen, bzw hat mich den 1. Februar (ja das ist heute) vormerken lassen. Demnach musste ich dann die beiden Wochen danach handyfixiert und nervös auf einen neuen Anruf warten.
[Es geht dabei um eine irsinnig coole Stelle beim Waldrapp-Projekt. Bei mehr Interesse am Projekt: schauste HIER]

Zwischenzeitlich hab ich dann noch zweimal beim Onkel im Gasthaus mitgekocht und bedient und ein bisschen Geld verdient.
Und diese Woche hatte ich am Montag spontan die Eingebung meine Bücher abstauben zu müssen und in diesem Zusammenhang natürlich auch katalogisieren und umsortieren. Nachdem die Twitterumfrage 50% nach Farbe und 50% nach Alphabet war, hab ich die Waldmenschen befragt und da wurde mir sehr eindeutig zum Alphabet geraten.
Und das hab ich dann auch gemacht. 13 Stunden später war es vollbracht und ich bin echt zufrieden mit dem Ergebnis!

Am Dienstag hat sich dann noch eine der Stellen gemeldet, bei der ich mich für schlichte Fließbandarbeit im Werk beworben hatte. Sie suchen jemanden, der ein paar Monate voll Zeit hat und bei ihnen in der Umwelt-Energie-Mangement-Abteilung Dokumente digitalisieren kann. Das klingt jetzt auch gar nicht sooo mies und ich bin echt gespannt, was von den beiden klappt.

Ja und schlussendlich sitze ich gerade jetzt und heute (1. Februar) beim Bewerbungsgespräch zum Waldrapp-Projekt – bin schon sehr gespannt, was da draus wird 😉

Interessantes

Ich hab Bilder gemalt, weil ich die Leinwände vor einem halben Jahr als Probedinger verwendet habe und jetzt einfach was draus gemacht habe, damit sie nicht soo unsinnig und unbenutzt rumliegen. Vielleicht für meine Studentenbude? Who knows?!?

Ich bin nicht dafür geschaffen, um zu prokastinieren und nichts zu machen (Nichts im Sinne von: keiner festen Tätigkeit nachgehen). Da werde ich unglaublich schnell unruhig oder falle in ein Loch. Da ist das dann mit der Kreativität auch so eine Sache. Man macht auch nicht so viel, wie wenn man um seine freie Zeit zu kämpfen hat. Wird Zeit, dass ich wieder irgendwas habe, das mich begeistert.

Wie war euer Januar so? Viele sagen ja, dass er der traurigste Monat ist, weil da alles noch düster ist und kein Lichtblick in Sicht ist, wie seht ihr das? Was habt ihr so erlebt? Habt ihr euch verliebt? Habt ihr euch verlaufen? Oder habt ihr etwas Tolles erreicht? Irgendwelche tolle Bücher gelesen? Was esst ihr im Moment zum Frühstück? – Lasst es mich wissen!

Das könnte Dich auch interessieren...

4 Antworten

  1. Jacquy sagt:

    Dein Problem mit Dr. Jekyll & Mr. Hyde ist glaube ich ein typisches Klassikerproblem. Ich habe da oft den Eindruck, dass die Bücher einfach zu kurz sind, um „vollständig“ zu wirken. Lesen möchte ich es aber trotzdem noch.
    Von Fynn Kliemann habe ich zwischendurch mal ein paar Videos gesehen, aber dass er singt habe ich ja noch gar nicht mitbekommen.
    Deine Bilder finde ich richtig cool. Ich verstehe das mit der zu vielen freien Zeit aber auch. Rückblickend kann ich zum Beispiel gar nicht sagen, was ich in den freien Monaten zwischen Abi und Studium eigentlich gemacht habe, gefühlt war es nämlich gar nichts. Dabei hätte man damit so viel anfangen können. Je mehr Zeit ich habe, desto weniger nutze ich sie.

    • freidichterin sagt:

      Hallo Jacquy!
      das kann schon sein. Ich lese eigentlich schon recht regelmäßig Klassiker und bin auch oft sehr begeistert, aber der hier war leider negativer als positiver.
      Yep das solltest du! Bin gespannt, was du sagen wirst.
      Ich hab das mit Fynn Kliemanns Singerei auch nur mitbekommen, weil ich seine Videos mal mit meinem kleinen Cousin (großer Fan!) vermehrt angeschaut hab, jetzt hab ich regelmäßig Ohrwürmer von »Sardinien« und bin deswegen ganz schön gehypt für seine Platte!
      Dankeschön – bin jetzt auch recht zufrieden damit, besser als vorher sind sie allemal!
      Ich denke das ist ganz klar ein Menschending: sobald man wenig freie Zeit hat, kann man sie viel fokosierter umsetzen und einsetzen. Demnach ist wieder mal bewiesen, wir sind leider dafür gemacht immer zu rotieren und zu schaffen 😉
      Liebe Grüße xx

  2. Isabel sagt:

    Liebe Itchy,
    schöne Zusammenfassung des Januars! Danke für den tollen Link nach “ Sardinien“, toll!
    Ich mag auch Deine Vorstellung, ist mal anders ist und viel Informationen gibt😊.
    Liebe Grüsse
    Isabel

    • freidichterin sagt:

      Hi Isabel – danke für deinen lieben Kommentar!
      In dieser Schneelandschaft kann man ein bisschen Sardienen und kratzige Fynn Kliemann-Stimme schon gebrauchen, was?

      Liebe Grüße x

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.