Steve’N’Seagulls: Sad But True

Ich hab sie von meinem Papa.
Es kommt nämlich ab und an vor, dass nicht ich meinem Papa in die wunderbaren Tiefen der Indie- und Psychadelicmusik einweihe, sondern er mir dann mal nebenbei einen Link zu einer knallig verrückten finnischen Polka-Metal-Band schickt und ich dann erst mal heftig lachen muss und dann ehrlich begeistert bin, wie sie AC/DC auf ihre ganz eigene Art covern.

»The whole thing at first started as kind of a concept thing anda side-project just for 10 or 20 shows, and there was the theme of Spaghetti Western or stuff like that. So, it was a little bit different in the beginning, but about three years ago we started doing things more and more acoustic and found out that a lot of hard rock and heavy metal songs worked pretty well with this kind of an arrangement. That’s how the band kind of found its form.«
– Tomi ‘Remmel’ Tajakka (Steve’n’Seagulls)

Steve’N’Seagulls sind gerade durch dieses Video im Sommer 2014 berühmt geworden. Durch ein wunderbares Polka-Cover von Thunderstruck von AC/DC.
Sie tragen Latzhose und wollen ihren landwirtschaftlichen Charme gar nicht aufgeben.
Außerdem gibt es für die fünf Jungs vom finnischen Land nichts witzigeres, als skurile Fellmützen.
Mit ihren beiden Alben »Farm Machine« mit ausschließlich Cover-Songs und »Brothers in Farms« mit eigenen Songs sind sie international aufgestiegen, haben ausverkaufte Tourneen und Auftritte auf dem Wacken und dem Sweden Rock Festival.

»Sad But True« ist weniger Metal und mehr Country, aber genau die richtige Mischung, dass man gar nicht anders kann, als wie blöd im Kreis zu springen oder zumindest die Sparversion davon – mit dem Kopf ruckartig und sehr intensiv wippen – nicht aufhalten kann.

Im Interview mit »Metal Assault« hat Remmel erzählt, dass sie ursprünglich nur Videos auf YouTube hochgeladen haben, weil sie ihren Agenten unterstützen wollten, um Gigs zu bekommen. Dann hat sich das ganze selbtständig gemacht und mittlerweile haben sie auch von ihrem zweiten Album »Brothers of Farms« sämtliche Lieder mit Videos versorgt. so auch »Sad But True «.
Ihre Videos sind simpel und vermitteln trotzdem noch ihren ganz eigene ländlichen Charme. Es wird grundsätzlich auf dem Bauernhof oder eben auf dem Land gedreht und die Latzhosen als Uniform darf natürlich auch nicht fehlen. Stilecht steht hinter ihnen der Trekker, mit dem der Drummer dann auch am Ende des Liedes wegfährt.

»Sad But True« ist defintiv wieder einmal über die Liebe und das lyrische Ich ist eine Hilfe für die angebetete Person, traurig, aber wahr.

»I’m your dream, make you real
I’m your eyes when you must steal
I’m your pain when you can’t feel
Sad but true«

Kennt ihr die Band? Was haltet ihr von diesem Lied? Erinnert es euch auch an irgendwas? Oder bin ich da nur so geschädigt? Wie würdet ihr eure Band nennen, wenn ihr eine hättet? – Lasst es mich wissen!

meow

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.