Kategorie: das Leben

SEPTEMBER 2017

Blogeinträge 6. September: Rainbow Rowell: Der Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow: eine Rezension 7. September: FSJ Kultur – es ist vorbei! 19. September: PodGedichtung #3 – wuhui! 27. September: Neil Gaiman – American Gods: eine Rezension 28. September: Lyrics: Tame Impala – Feels Like We Only Go Backwards Gelesene Bücher Neil Gaiman: American Gods » gibt es schon eine Rezension! Andrea Schacht: Kyria & Reb – Bis ans Ende der Welt » es war ein Mängelexemplar und ich hab es früher immer länger angeschaut aber nie gekauft der gelesen. War schnell und nicht schlecht, aber leider doch typisch...

Lyrics: Tame Impala – Feels Like We Only Go Backwards

Tame Impala ist nur dem einen oder anderen ein Begriff? Das ist tragisch, aber mit diesem Beitrag ja auch irgendwie änderbar! Ich hab im letzten Jahr oder auch schon das Jahr zuvor, wer kann das schon unterscheiden 😉 eine Sprachlernapp verwendet, die da liebevoll »Hello Talk« heißt und wahrscheinlich ganz witzig ist, auf der anderen Seite mit diesem Namen natürlich auch nicht vielmehr verpspricht, als würdest du über die Schwelle des »Hello« sagens hinauskommen. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass das tatsächlich gar nicht so einfach ist. Einige tolle Gespräche haben sich aber dennoch entwickelt und unter anderem hab ich...

PodGedichtung #3 – wuhui!

Das hier ist, nach mehreren Wochen Pause die dritte Folge des beliebten und heißbegehrten Podcastes PodGedichtung, mit und rundherum um Itchy – das bin ich! Ganz gleich, ob ihr gerade das Bad putzt, eine lange Busfahrt vor euch habt, den Abwasch macht oder einfach gelangweilt irgendwo rumliegt, hier ist die nächste Folge der PodGedichtung! Und die versprochenen Links: Hasta pronto, amigos! Itchy

JULI 2017

Blogeinträge 07. Juli: Cassandra Clare – Lady Midnight: eine Rezension 09. Juli: Tessa Gray – »If no one in the entire world cared about you, did you really exist at all?« 13. Juli: #theliterarymixtape vol 03. »Shatter-Me-Trilogie« 16. Juli: The Axis of Awesome: 4 Chords 20. Juli: Quote about humanity 23. Juli: PodGedichtung #2 – wir haben fast schon ein Konzept 28. Juli: Fleetwood Mac – I will go my own way! Gelesene Bücher Becky Albertalli: Simon vs. the Homo Sapiens Agenda » I love it! Es ist ein Jugendbuch über die Liebe und das Aufwachsen, wie viele andere, aber auf der...

Fleetwood Mac – I will go my own way!

Es ist einer dieser Momente, wenn ich den alten Plattenspieler meiner Mama wieder einmal vom Deckel befreie und dann einmal kurz versuche nur mit der Kraft meines Lungenvolumens den einen Staubflusen von der Nadel zu bekommen; dann genau dann nehme ich die Platte aus der Hülle, entferne noch den Papiereinschlag und treffe natürlich erst nach einigem Suchen den genauen Platz der Platte. Dann putze ich mit dieser fancy Bürste nocheinmal „Rumors“ ab und platziere die Nadel kurz vor Beginn des ersten Songs. Und los geht’s! Musik ab! Oder wie Aligatoah sagen würde: Melodie~~~ Fleetwood Mac ist mir das erste Mal...

PodGedichtung # 2 – wir haben fast schon ein Konzept!

Wuhu – ja wir haben es endlich geschafft in die zweite Runde zu starten. Die PodGedichtung wurde aufgenommen und dann auch noch entsprechend verfeinert. Hat dann doch alles wieder länger gedauert wegen Ausziehen aus dem Zimmerchen, in dem ich zur Untermiete gewohnt habe und dem darauffolgenden Wiedereinzug bei den Eltern. Außerdem hat man dann ja immer noch zehntausend andere Termine, sobald man mal nicht arbeiten muss – yeah! Nichtsdestotrotz kommt jetzt hier die PodGedichtung #2 – verspätet aber immer noch absolut zeitgemäß. (Disclaimer // zu aktuell kann ich nur sagen: er wurde vor Chester Bennigtons Tod aufgenommen, sonst wäre das...

»The human body is 90% water; so we’re basically just cucumbers with anxiety.«

The Axis of Awesome: 4 Chords

Ich hab schon vor ein paar Jahren mal davon gehört, aber es nicht weiter verfolgt und nachdem es an am letzten Zusammentreffen unserer Band von einem Kumpel leidenschaftlich auf der Gitarre gespielt und gesungen wurde, bin ich jetzt so weit, dass ich es gerne auswendig spielen (haha!) und singen wollen würde. Der Großteil von euch wird das schon kennen, abe für mich ist es im Moment noch etwas neues und genau deswegen reden wir da jetzt ein bisschen drüber, damit ihr vielleicht sogar Hintergrundfacts lernt, mit denen ihr dann auf der nächsten Party angeben könnt 😉 The Axis of Awesome...

#theliterarymixtape vol 03. »Shatter Me-Trilogie«

Volume 03: »Ich fürchte mich nicht/Rette mich vor dir/ Ich brenne für dich« von Tahereh Mafi #1 Sleeping at last: Heirloom #2 Bryan Adams: Not Romeo, not Juliet #3 The Neighbourhood: Flawless #4 Woodkid: Run Boy Run #5 Incubus: Love Hurts #6 Florence + the machine: Shake It Out #7 The Lumineers: Falling #8 Gabrielle Aplin: Salvation Wie findet ihr die Reihe? Findet ihr, die Musik beschreibt die Geschichte gut? Wir fühlt ihr euch während dem Hören? Welche Lieder sind neu für euch? – Lasst es mich wissen!

Tessa Gray – »If no one in the entire world cared about you, did you really exist at all?«

Tessa Gray ist ein Mysterium für mich. Als Heldin der Clockwork-Reihe war sie mir immer eine interessante Persönlichkeit. Es gibt eine Menge starker Frauen in Büchern und auch Tessa ist eine davon, aber sie ist gleichzeitig auch nicht die einzig ware. »Men may be stronger, but it is women who endure.« Tessa Gray, heißt eigentlich Theresa ist in New York geboren und aufgewachsen und hat da zusammen mit ihrem Bruder Nathaniel bei ihrer Tante Harriet das Leben eines Menschen gelebt, ohne von der Existenz der Schattenjäger und Schattenweltler zu wissen. Erst als sie mit 17 Jahren zu ihrem Bruder nach...