Kategorie: Poesie

Krasse Poesie über Magie

Meine Damen, meine Herren, treten Sie zurück! denn es ist Magie, die sie zugleich verzückt. Mein Zylinder sitzt gerade, mein Cape… steckt im Bühnenboden fest und ich vergesse meinen Text! Eigentlich wollte ich eine Jungfrau zersägen, Münzen hinter Ohren hervorziehen und majestätisch aus brennenden Fesseln entfliehen! ABER: Ich bin nunmal magisch vollkommen untalentiert, richtiggehend ein Tollpatsch, ein Trampeltier. Ich kann nicht mal einfache Kartentricks und keine farbigen Satintücher aus dem Ärmel ziehen, nein ernsthaft, wie soll das gehen? Und überhaupt, was ist daran Magie? Magie, das ist doch eigentlich Staub und alte Sprüche, alte Männer mit spitzen Hüten und langen...

In der Nacht

Was wie ein blödes Schlaflied klingt, und bisweilen auch zum Teufel stinkt. Was uns nachts so ab und an erwachen lässt, und die Gedanken bis zum Morgen durchnässt. Was uns manchmal durchgehend wahnsinnig macht, wie es da in der Ecke sitzt und dreckig lacht, sich ergötzt an unserem Leiden, lässt sich wahrlich nicht bestreiten. Was sich auf unseren Stirnen, niederlässt und unsere Birnen, zum brummen und sirren, jammern und klirren bringt. Das ist der Nachtmar.