Kategorie: Sonstiges

#12BriefeFür2018 – lasst uns das Analoge ein bisschen leben!

Hello Partypeoplezz, das neue Jahr ist da! Mit all seinen wunderschönen Glanzstücken und seinen nicht ganz so glänzenden Stücken sind wir fast schon angekommen. Während die erste Woche noch ziemlich cooooolio war, hat es mich dann ab Sonntagabend so richtig schön derbe mit der Grippefaust gebasht! Yuhuuuuu – das sieht doch vielversprechend aus oder? Radikaler Themenwechsel: Ich bin Freund des Briefeschreibens seit geraumer Zeit. Meine erste Brieffreundin hatte ich aus der Stafette (eine dieser Jugendzeitschriften mit Bildungsauftrag). Tici hab ich nur ausgewählt, weil sie den gleichen Nachnamen wie meine Mutter hatte und das für mein damaliges drittklass-Ich wohl genug Gemeinsamkeit...

Der letzte Pausengong ;)

Lebensverändernde Maßnahmen oder wie ich versucht habe nicht durchs Abitur zu fallen Kindheit Ade, Scheiden tut weh Steck den Kopf nicht in den Sand Bis Juni dann Meine Nach-dem-Abi-Liste wird wachsen Ach so ein DreckManchmal denk ich auch gerne rückwärts Mit Schockolade und wenig Schlaf durchs Abitur Ich habe eine Weile überlegen müssen, bis ich mir im Klaren darüber war, wie ich diesen vorerst letzten Artikel meines Blogs nennen sollte. Vorerst ist dabei betont. Für alle treuen Fans (ich bin mir sicher, ihr seid da draußen und sammelt meine Einkaufszettel) kommt hier dier Entwarnung: Ihr bekommt ca. 2,5 Monate eine...

Von Vögeln und anderen Phänomenen

Was ist das eigentlich? – Twitter. Na klar, eines der größten social networks der Welt und mit seinem blauen zwitschernden Vogel auch ziemlich bekannt. Man kann fröhlich kurze Nachrichten mit einer jeweiligen Verfügung von 140 Zeichen pro tweet an die Welt versenden. Twitter ist grundsätzlich eine eher englisch-sprachige Plattform. Der Großteil der Deutschen findet wohl facebook besser. So sehe ich das zumindest, aber vielleicht irre ich mich auch damit. Früher erschien mir twitter immer als unübersichtlich und total verwirrend und das auch zu Recht, vielleicht sollte das einem jedem Kind so gehen. Und eben wegen jener Verwirrung habe ich es...

Kommunikation – Grüß Gott Welt!

Wie war das? Ich kläre zuallererst einmal, dass ich hiermit kein Product Placement mache. Ich veranstalte auch keine Werbeaktion und die Firma hat weder Ahnung, dass ich existiere, noch bekomme ich eine Erhöhung meines Kontostandes von ihnen. Tatschlich ist das hier nur eine kleine Meinung über etwas, das mich eben beschäftigt. Ich würde nie in meinem Leben so weit gehen, zu sagen, dass ich ohne mein Smartphone nicht überleben kann. Gleichzeitig gebe ich zu, dass ich es durchaus praktisch empfinde, wenn ich mein kleines tablet auspacke und mit meinen Bekannten »interessante« Inhalte austauschen kann. Und auch die verschiedenen Apps, die...