Kategorie: persönlich

Freakin 18!

Berechnet ist es in meinem Kopf natürlich schon eine Weile und es fühlt sich auch alles andere als real an, denn wir sind jetzt »unabhängig«, wie man so schön sagt. Unabhängig und frei, ich kann jetzt alle Entscheidungen im Leben ohne einen gesetzlichen Vormund treffen, ich bin das, was man im Volksmund nicht mehr halbstark, sondern VOLLJÄHRIG nennt. Ja mann, volljährig, so wie in »Volljährig und 18 Jahre alt«. Auf dem Papier, wohlgemerkt! Ansonsten sitze ich immer noch genauso, wie vorher in meinem Zimmer herum und mit meinen Eltern beim Abendbrot. Ich hab nach wie vor »Minderwertigkeitskomplexe« aufgrund meiner relativ...

Dear Diary,… von der Tagebuchkultur

Mein liebes Tagebuch, ich möchte dir heute erzählen, von all diesen neuen und wunderbaren Techniken, die die Welt erfunden hat. Nur ist das hier mein letzter Eintrag, weil Mami mir eines dieser todschicken tablets gekauft hat und ich da viel bequemer meine Gedanken aufschreiben kann und dann ist das auch sehr platzsparend und es kann sicher niemand lesen, weil es mit einem Passwort geschützt ist. Dein kleines Metallschloss kann man schließlich ganz leicht knacken und dann findet meine große Schwester am Ende noch heraus, dass ich für Markus aus der 8. Klasse schwärme. Wer ist Markus? Und wer bist du,...

Dreadhead – übers Kiffen und die Vorurteile (mit einem Titel, der schon so abgedroschen klingt)

Peace maaaan, meine Augen sind bisweilen mt etwas zu großen Pubillen versehen, verlangsamte Reaktion und ein dümmliches Grinsen trage ich immer als Accessoire und wenn jemand meine Person sieht, trage ich meistens eine schlabbrige Hose, ein kunterbuntes Blumenkleid und ein etwas sehr kräuteriger und illegaler Geruch umwirbelt mich. Ich bin ein riesen Fan von Symbolen, vor allem das ☮ und das ☯ machen mich ganz verrückt und ich zeichne sie ganz reflexartig überall hin. Meine Freizeit verbringe ich am liebsten arbeitslos und kiffend im nächsten Park mit meinen Freunden, während wir zu fast einschläfernder Musik mit immer dem gleichen off-beat...

Die Suche des Findens

Im Leben, würden die tiefsinnig, traurig, melancholischen Menschen sagen, geht es einzig und allein um die Liebe und wie glücklich man ist. Erfolg ist für die Karrieretanten der Fall (Yep, bekennend!). Aber im Grunde möchte ich nur in sofern erfolgreich sein, dass ich jemand werde, den man nicht so schnell vergisst. Jemand, der auch noch in 50 Jahren einigermaßen bekannt ist. Pures Wunschdenken, aber ich werde den Gedanken nicht los, dass man genau das durch das geschriebene Wort erreichen kann, denn in 50 Jahren könnte man meine Bücher schließlich immer noch lesen und man wird ja bekanntlich nicht vor dem...

Woche 6

Hallo Welt, hier komm ich! 6 Wochen seit hier in Bavaria die Osterferien zu Ende sind. Meine vorletzten Osterferien wohlgemerkt. Und jetzt haben wir wieder 2 Wochen Ferien und dannach nur noch 8 Wochen bis meine allerletzten Sommerferien beginnen. Was für eine grußelige Vorstellung. In der letzten Woche haben wir nochmal richtig Power gegeben (würden jetzt unsere eher uncoolen Lehrer sagen: Nein wirklich, wer sagt schon »richtig Power geben«) und haben Geschichte und Sozialkunde bis zum Erbrechen gelernt und das gute Wetter so gut, wie garnicht genutzt. Ha, gutes Wetter. Am Donnerstag war es dann bei uns zum Glück wieder...

Woche 4

Guten Tag, in der letzten Woche war ich vielleicht mal wieder so unproduktiv, wie schon lange nicht mehr. Man sucht immer nach etwas, um sich vor blöden Arbeiten zu drücken und findet nichts und macht dann Unsinniges und unbrauchbaren Mist, wie zufällig auf blöden Websites festhängen und nicht mehr loskommen… das ist doch blöd. Aber hoffen wir einfach auf Besserung und versuchen, dass die nächste Woche besser wird. Die Klausurenphase neigt sich jetzt langsam dem Ende zu und ich hab nur noch 2 weitere zu schreiben. Eine davon am morgigen Tag und die andere kurz vor den Ferien. Das wird...

Zukunft liegt in der Luft

Hallöchen zusammen, jap jeder Schüler bibbert, wenn es auf das Ende seiner einst so verhassten Schulzeit hinausläuft. Gestern haben sie hier in Bavaria das Deutschabi unter militärischer Aufsicht abgelegt. Da vergeht einem dann schonmal der Appetit und die Finger zittern um Millimeter, denn es sind doch nun tatsächlich nur noch ca. 366 Tage (oder so ähnlich? 2016 ist doch ein Schaltjahr oder?) bis auch wir antreten müssen und diese Entscheidung unter Druck treffen müssen, denn das soll uns auf den Berufsalltag vorbereiten. Nehm ich nun die unnötige Gedichtanalyse oder doch lieber die unbekannte Dramenszene. Bin ich sachlich genug für die...

Philosophie des Wintersports

Ich fahre nun schon seit fast 11 Jahren auf diesen Brettern, die man sich an die Füße schnallt und im Volksmund nur als Ski bekannt sind und auf den Wunsch meines Vaters hin sind wir dann auch dieses Jahr nun wieder ein paar Tage (in diesem Fall nur 2 Tage) in die lieben Berge Austrias gefahren und haben dann heute bis 16.00 Uhr die Berge etwas unsicherer gemacht. Während meine liebe Mami die Vorstellung, des gesamten Spektakels in Miniatur ungemein amüsiert. Denn das wäre ja so ein Gewusel.  😀 Ja während sie dabei über diese Gedankengang länger grübelt, forsche ich...

Das Zeug, das in den Ohren dröhnt…

Ein wunderschönes berauschend euphorisches 2015! Da hat man den Weihnachtsstress mehr oder weniger gut überstanden (wobei es bei uns dieses Jahr wahrlich ruhig war) und dann soll man auch schon wieder mit Pauken und Trompeten, Raketen und Wunderkerzen das nicht abwendbare Ende des bis dato eigentlich recht ordentlichen Jahres zu feiern. Ich feiere gerne dieses Fest am Altjahrsabend (ich weigere mich vehement »Silvester« zu sagen, da diese Namensgebung von Papst Silvester herrührt und der nicht als einziger die Präferenz eines allgemein anerkannten Feiertages bekommen sollte) aber das ganze laute Geschieße überlasse ich lieber den anderen. Und da macht man dann...