APRIL 2018

Blogeinträge

12.April: Bov Bjerg: Auerhaus – eine Rezension
19.April: Kylie Minogue – ein bisschen Mauerblümchen und viel mehr explosiv!
26.April: #theliterarymixtape vol 05. »Per Anhalter durch die Galaxis«

Gelesene Bücher

  • Adams, Douglas: Der elektrische Mönch
    » ich dachte ursprünglich, als ich das gekauft habe, dass es ein Folgeband der »Per Anhalter durch die Galaxis«-Bände sei. Als ich dann bemerkt hab, dass es um Dirk Gentley und seine holistische Detektei geht, war ich erst geschockt, weil die Reihe tatsächlich zu Ende ist und dann eher so meh-begeistert diese weiteren beiden Bände zu lesen. Dann hab ich es doch getan und obwohl ich ein bisschen länger gebraucht habe, find ich sie trotzdem gut! Spannend, lustig und interessant. Allerdings kommt es nicht an seine Kultreihe ran! Hat aber einen einen starken Doctor Who-Vibe und das hat viel wett gemacht!
  • Adams, Douglas: Der lange, dunkle Fünfuhrtee der Seele
    » hier ganz ähnlich! Die nordische Komponente fand ich hier allerdings wieder sehr genial…
  • Gaiman, Neil: Nordische Mythen und Sagen
    » … vor allem, weil ich fast zeitgleich diese Geschichten gehört habe. Das ist für unseren Buchclub die #BücherBrezn und ich fand es interessant und gut geschrieben und gelesen und war grundsätzlich schon sehr begeistert. Hab aber auch keinen Vergleich zu den tatsächlichen Sagen. Auch wenn viele sagen, dass es nur Nacherzählungen sind, ich fühle mich ein großes Stück bereichert!

Erhaltene Bücher

  • Aldridge, Alan & Plomer, William: The Butterfly ball and the Grasshopper’s feast (E)
  • Beatles Songbook 1
  • Beatles Songbook 2
  • Berkman, Alexander: ABC des Anarchismus
  • Bote, Hermann: Till Eulenspiegel
  • Brontë, Anne: Agnes Grey
  • Brontë, Charlotte: Shirley
  • Dürrenmatt, Friedrich: Die Physiker
  • Kohlhagen, Norgard: Nicht nur dem Manne untertan
  • Morrison, Jim: die herren und die neuen geschöpfe
  • Ovid: Liebeskunst
  • Potter, Beatrix: The Tale of Mrs. Tittlemouse
  • Riha, Karl (Hrsg.): DaDa Gedichte – Was ist dada?
  • Sendak, Maurice: Where the wild things are
  • Thoreau, H.D.: Walden oder Leben in den Wäldern

Musik

Heute, eine Liste:
John Ossi: Man must dance
Les Poppys: Non on rien a changé
Den Soundtrack von »Begin Again« (oder Deutsch: »Can a Song safe your life?«)

Kylie Minougue: Dancing
Moriarty: Jimmy

Jamaram: Cross the line
Cat Stevens: If you want to sing out, sing out
The Beatles: Come together

Gesehen

Kennt ihr Skam? Die norwegische Serie mit der wunderbaresten und echtesten Geschichten und Charakteren, die man unbedingt gesehen haben muss?
Da gibt es jetzt von funk eine deutsche »Nacherzählung« kind of. »Druck« ist sehr stark nach Figuren und Story an das Orginal angelehnt, aber hat durchaus auch seine eigenen Momente, in denen abgewichen wird von der norwegischen Vorlage. Findet ihr auf YouTube hier.

Gleichzeitig gibt es auch von Funk eine andere Serie mit Kurzfolgen über psychisch kranke Jugendliche. »Freaks« hat starke Schauspieler und auch interessante bzw. vielschichtige Charaktere, allerdings ist die Kulisse, eine Klinik großspurig unrealistisch aufgebaut und geschrieben und im gesamten wirken viele Szenen absurd und verquer. Bin schon sehr gespannt, ob sie das noch erklären oder ob das so überspitzt stehen gelassen wird.

Außerdem hab ich »Nerve« gesehen und obwohl ich erst dachte, dass es ein psychothriller angehauchter Teeniefilm aus Amerika ist, war ich dann auf dem Heimweg unterm Sternenhimmel und auch dann noch im Bett schon ganz schön geschockt und immer noch in Gedanken in der ganzen Szenerie. Ist schon nicht so leichter Stoff!

Erlebtes

Anfang des Monats war ich auf einem Flohmarkt bei uns in der Gegend und ich hab tolle Sachen ergattert!
Gleich zu Beginn, wollte eine Dame 15€ für einen Wollmantel und eine nagelneue Harmeshose.
Dann hab ich noch eine CD von den 4NonBlondes gekauft, ein Teeservice aus Kobalt für 20€ und eine ultracoole, alte Jeansjacke für 15€.
War am Ende absolut begeistert! Als wir an einem Plattenstand waren und meine Begleiterin noch eine Platte gekauft hat, hat mir der Verkäufer noch eine ganze Liste mit Musik aufgeschrieben, die ich unbedingt mal hören muss: super lustig!

Das Wochenende drauf haben wir dann ein Picknick veranstaltet zu dritt. Mit tollem französischem Essen (Käse, Schinken, Tomaten, Weißbrot und Wein) und haben von 14.00 – 21.00 Uhr einfach nur grandiose Musik gehört und dazu getanzt, Karten gespielt und doofe Fotos gemacht. Das Lied des Tages war definitiv: Dancing von Kiley Minogue!
Am gleichen Tag bin ich Abends dann noch mit meinen Waldmenschen Tanzen gegangen in unserer Stammkneipe mit Oldies und Rauch und Rock’n’Roll, diesmal allerdings auch mit Dunkelgefühlen und das hat der ganze vergangene Tag nicht gerettet, war einfach nicht gut, weil das Gedankenkarussel nicht stillhält.
Zwei Sonntage im April hab ich noch im Gasthaus meines Onkels beim Kochen und Bedienen geholfen bei den Konfirmationen.
Nach dem zweiten Sonntag bin ich dann schnupfelig geworden und erst einmal eine Woche lang wieder taumelnd durch die Gegend gestapft.
Davon hab ich mich aber nicht aufhalten lassen, hab endlich meinen Einstand auf der Arbeit mitgebracht (in Form von Kuchen) und hab beim Praktikanten- und Werkstudenten-Stammtisch sogar socialised mit den Leuten! Ich bin auch sehr stolz auf mich 😉
In der Schnupfen Woche hatte ich dann noch einen total abgefahrenen Traum über ein Theaterstück, dass ich selbst geschrieben habe und bei dem ich Regie gemacht hab – das war verdammt cool und kommt auf die Liste des momentanen Lebens, was ich noch tun muss!
Außerdem hatte meine Oma noch Geburtstag und wir haben einen netten Nachmittag zusammen verbracht und sogar coole Selfies gemacht 😉
Was noch passiert ist: ich hab endlich meinen Slam geschrieben für das EYE 2018, bei dem ich beim Poetry Slam mitmachen werde. Bin schon sehr gespannt – es wird dreisprachig geslammt!

Ich werde mich vorraussichtlich an zwei Unis/Hochschulen bewerben (Ansbach und Passau) und da der Start für die Bewerbungen in Ansbach in der ersten Maiwoche ist, in der ich spürbar wenig Zeit haben werde, hab ich mich schon Ende April in Passau beworben! Ansbach folgt dann eben in der ersten Maiwoche.
Ich hab beschlossen den Anfang meiner Studienzeit zu dokumentieren und dazu gehört ja auch die Bewerbung und deswegen werdet ihr nächste Woche auch noch Part 1 meiner neuen Reihe: »HOW TO: nicht komplett blamieren beim studieren«-Reihe bekommen 😉 Stay tuned!

Während also das vorletzte Aprilwochenende noch eine Menge gechillt wurde (mit Filmen und an den See fahren und Unsinn), ging es dann das letzte Wochenende richtig und echt los mit der Arbeit beim WWF und dem Waldrapp.
Allgemeiner Post folgt Anfang Juni, denke ich 😉 Sorry für das ewige Vertrösten!

Interessantes

Durch Zufall bin ich über Internetwerbung (ja sie ist nicht nur BÖÖÖÖSE) auf das Z2x gekommen. Das ist ein Festival, das in drei Städten Deutschlands stattfindet (und auch in München), bei dem sich jungen Visionäre, Start Up-Unternehmer oder einfach jemand mit einer großen Idee treffen, ihre Ideen vorstellen, damit andere Menschen begeistert und vielleicht mit ins Boot holen können und durch eine Jury etwas gewinnen können und mit Crowdfounding-Plattformen zusammenkommen können. Ich bin da nur als Journalist und Zuschauer dabei, aber hauptsächlich, weil ich es sau interessant finde, was jungen Menschen so auf die Beine stellen wollen 😉 Und natürlich was da so dahinter steckt.

Ich hab mich mal mit DSGVO-fuck-shit-meh auseinander gesetzt und auch schon den einen oder anderen Punkt umgesetzt, an ein paar Punkten bin ich allerdings gescheitert und brauch nochmal ein bisschen Zeit dafür. Da werde ich mich bis zur Frist wohl nochmal ein bisschen mehr reinlesen und dann wird das schon. So schwer ist das immerhin auch nicht, denke ich. Vielleicht übersehe ich auch etwas Grundlegendes und absolut Wichtiges?

Außerdem tadaaaaa: Ich hab mich bei Instagram angemeldet. Ich war neugierig und sowas 😉 In diesen paar Wochen, die ich jetzt schon dabei bin, hab ich die interessante Seite von Instagram noch nicht so ganz gefunden. Nur bei Koch- und Kunstvideos bin ich vielleicht ein bisschen länger gefesselt, bei manchen Stories vielleicht auch, aber der Rest ist eher nicht so meins. Allerdings machen die Stories schon wirklich Spaß und Lust und Laune – eben einfach Unsinn machen und mich dabei ins Webvideo reinfinden! Wem muss ich denn unbedingt noch folgen für die richtigen Stories Kinders?
Ach ja, ihr findet mich unter: @freidichterin – schaut doch mal vorbei 😉

Wie war euer April? Irgendwas, das euch so aus der Fassunge gebracht habt, dass ihr die Welt nicht mehr verstanden habt? Wie fühlt ihr euch im Moment? Habt ihr auch das Gefühl, ihr müsstet mehr gleichzeitig machen? Was lest ihr im Moment? Gefällt es euch? Was esst ihr gerade zum Frühstück? – Lasst es mich wissen!

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.