AUGUST 2018

Blogeinträg

10. August: C.M. Hafen – Drachenbrüder: eine Rezension
16. August: PodGedichtung #10 – Jubiläum, Sherlock und rasierte Beine!
23. August: nur mut (Gedicht)

Gelesene Bücher

  • Fontane, Theodor: Effie Briest
    » da ich es nie in der Schule gelesen habe, war es eben jetzt dran. War gemäßigt okay, bis langweilig. Vor allem war ich irgendwie immer falsch informiert, ich hatte immer angenommen, dass sich Effie wie alle anderen ähnlichen Heldinnen umbringt und nicht langsam dahin siecht.
  • Atwood, Margret: Der Report der Magd
    » mit unserem Buchclub #BücherBrezn war das das Buch diesmal zum Thema »Dystopie« – ich war wirklich mitgenommen und mitgerissen, innerhalb von vier Tagen war es ausgelesen!

Erhaltene Bücher

  • Mathieu, Jennifer: Moxie – Time to fight like a girl
  • Wilde, Jen: Queen of Geeks

Musik

Snail Mail neu entdeckt! Vor allem Pristine, Thinning und irgendwie auch viele mehr, das ist so ein Soundtrack für DEN Sommerfilm.

Immer noch dabei: Hamilton, Cat Stevens und Käpt’n Peng & die Tentakel von Delphi

Serien

Auch in diesem Monat hat irgendwie die Zeit für Serien gefehlt, dafür hab ich Anfang des Monats manchmal abends noch zur Entspannung Filme angeschaut: darunter waren »LOL« (die französische Version), »Step Up« und »The Rocky Horror Picture Show«. Letztes sogar mal mit den Eltern und ja das hat auch mich überrascht, dass sie überhaupt mal einen Film mit mir anschauen…

Erlebtes

Anfang August vom 01.08-05.08 war ich mit zwei Freunden in Amsterdam, sind da ganz viel durch die Stadt gelaufen und haben auch Pride gefeiert – war schön, aber auch nicht ganz so berauschend beeindruckend, wie andere diese Stadt immer hypen. Ich denke, dass es weitaus spannendere Städte gibt, als Amsterdam.
Die zweite Woche war dann mehr oder weniger frei und irgendwie dann auch wieder nicht.
Ich hab meine Radiokids besucht, hab meine feste Zahnspange endlich verloren und mir als lose Spangen die Farbe durchsichtig mit Regenbogenglitzer ausgesucht, weil ich jetzt plötzlich mutig bin. Ja und natürlich packen und die letzten Vorbereitungen.
Ab dem 12.08 war ich dann auch schon mit meinem Job vom Waldrappprojekt unterwegs.
Dabei begleite ich eine Team, das 30 Waldrappe, Zugvögel die vor 400 Jahren ausgestorben sind und jetzt wieder zurückgebracht werden sollen, über die Alpen ins Wintergebiet. Normalerweilse dauert diese „Menschengeführte Migration“ im Schnitt drei Wochen. Da aber alles problemlos verlaufen ist und wir wettertechnisch und mit den Vögeln ein unglaubliches Glück hatten, ist es viel, viel schneller gegangen und wir haben 12 Tage vom Bodensee bis in die Toskana gebraucht (Pausetage etc. eingerechnet). Dadurch konnte ich schon wieder gestern nach Hause kommen und in meinem großartigen Bett schlafen!!

Jetzt steht dann erst einmal noch ein fast ganz freier September an, in dem ich noch ein bisschen Zeit für mich, einen Umzug in eine neue Stadt und ein letzte Sommer vor dem Studieren habe – das wird toll und entspannend und spannend und heftig cool!

Interessantes

Länger im Zelt schlafen ist nervig, aber gar nicht sooo schlimm, wie man meinen könnte. Ich muss dringend einen Roadtrip machen, weil das glaube ich, sehr sehr cool ist!

By the way: ich hab nach gar nicht so langer Suche ein WG-Zimmer gefunden, dass ein gutes qm/Preis-Verhältnis hat und irre witzige Vermieter! Ist alles ein bisschen aufregend, weil ich die Mitbewohner noch gar nicht kenne und sie erst kennenlerne, wenn ich mit ihnen zusammenziehe. Das ist ein bisschen, als wären wir Teil einer Sitcom und es lacht jedes Mal jemand, wenn jemand etwas sagt. Das heißt immerhin, dass ich lustig bin 😉
Ich denke das wird gut!

Wie war euer August? Konntet ihr die letzten Sommerwochen so richtig leben? Habt ihr schon ein Buch in diesem Monat gelesen, das euch so richtig begeistert hat? Musik, die euch nicht mehr aus dem Kopf gegangen ist? – Lasst es mich wissen!

xxx EG

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.