DEZEMBER 2017

Blogeinträge

03.12.: #DER Bloggeradventskalender 2017 Türchen No.3
05.12.: #DER Bloggeradventskalender 2017 Türchen No.3 – Die Auflösung
14.12.: PodGedichtung #6 – mit dem Grinch, Sonnencreme und einem halben Liebesgeständnis an Eminem
17.12.: Michael Rubens – Playlist meiner miesen Entscheidungen: eine Rezension
24.12.: #starwarsmitgans – wie 18 Stunden meine Welt ein bisschen verändert haben
28.12.: Linkin Park: In the End

Gelesene Bücher

  • Michael Rubens: Playlist meiner miesen Entscheidungen
    » überraschend witzig und nett, aber nicht top of the mountain…
  • Leigh Bardugo: Das Lied der Krähen
    » seeeeehr gut, ich bin sogar ein bisschen verliebt, aber ich denke das legt sich wieder. Muss immerhin auf den zweiten deutschen Band warten, damit es passt und das ist noch fast ein Jahr!
  • V.E. Schwab: A Darker Shade of Magic
    » ich hab eine Weile gebraucht, um reinzukommen, aber dann war es wirklich gut – hab mir aber auch ein bisschen mehr versprochen

Erhaltene Bücher

  • Michael Rubens: Playlist meiner miesen Entscheidungen
  • Leigh Bardugo: Das Lied der Krähen
  • Catherine Lowell: Die Kapitel meines Herzens

Musik

Anfang des Monats hat meine liebste Dodie Clark ein neues Video hochgeladen und ab da war ich dann auch schon helpless in love mit »Burned Out«, hab irgendwie ganz viel von mir diesen Herbst darin gefunden.

Von meiner liebsten Mami hab ich ein paar CDs bekommen:
»Dream Machine« von Tokio Hotel – es ist so wunderbar ruhig und gleichzeitig catchy, ich mag es wirklich sehr.
Ein »Best of Fleetwood Mac«
und eine »Of monsters and men«-CD, die jetzt auch schon gefühlt immer in meinem Auto rauf und runter läuft.
Ebenfalls vermehrt aufgetreten sind Irie Révoltés und Linkin Park.

Serien

Duch Tasmin und unser Bücherbrezn-Treffen im November wurde mir »Marco Polo« ans Herz gelegt und ich bin dem ganzen dann auch sehr schnell verfallen – praktisch die Story von Marco Polo, mit Struggle, Krieg, Politik, Gewalt und Liebe. Aber alles – soweit ich das beurteilen kann – ziemlich real abgegbildet.
Ja und weil es nunmal wieder Zeit war und der neue Film rauskam, haben die Waldmenschen und ich wieder einmal Unsinn gemacht und einen Star Wars Marathon der ersten 7 Episoden inklusive »Rogue One« am Wochenende vor Weihnachten eingelegt und, ja eigentlich muss ich nicht mehr viel sagen.
Ich hab einen Beitrag dazu geschrieben » ihr könnt ja mal reinschauen 😉

Erlebtes

Ein voller Monat, fernab des Internets, aber auch irgendwie insgesamt.
Ich hab im Dezember nicht die unglaubliche Welt erlebt, aber es ist so viel passiert und dann war meine Zeit so knapp und dann war schon das Ende – verdammt! Und in der Zwischenzeit hatte ich nicht genug Kraft auf Interaktion auf Twitter und auf anderen Blogs, gerade so meinen eigenen mit Inhalten füllen hat funktioniert!
Direkt am Anfang hatte mein Onkel seinen 50. Geburtstag und es wurde lustig und gleichzeitig sehr schön gefeiert!

Seit dem ersten Oktober hab ich ein Praktikum bei einem Radiosender in meiner Nähe gemacht und durch Zufall bin ich dann draufgestoßen, dass man als freiwilliger Praktikant Anspruch auf zwei Tage Urlaub im Monat hat (sofern man am 1. des Monats angefangen hat und es eben nicht von Uni/Schule aus gefordert ist). Da meine Praktikumstelle das nicht wusste, hab ich die mal eingefordert und hab mir dann drei Tage freigenommen, an denen ich Geschenke besorgt habe und meine lieben ehemaligen Kollegen aus dem FSJ Kulltur in der oberbayrische Kleinstadt besucht habe. Ich hab meine Jugendradiokids wieder gesehen und mit meiner liebsten Ersatzmama/Kollegin bis in die Nacht gequatscht – es war großartig!

Das Wochenende drauf war dann das absolut wahnsinnige Star Wars-Marathon-Wochenende und ich war glaub ich schon lange nicht mehr so tot, wie nach diesen 18 Stunden purem Sitzen und Glotzen – es ist so derbe anstrengend, aber irgendwie bist du dann halt doch stolz auf dich 😉

Ja und dann war Weihnachten und es war irgendwie alles ein bisschen verzerrt, aber so auch ganz schön 😉
Ich hab nicht so viele Bücher, aber viel Geld bekommen (wenn man älter wird, wirds halt so, was?), außerdem noch ein entzückendes Geschirrtuch mit Hühnern drauf, unser Bandmaskottchen als Pappmaché-Flaschenfigur und als Kuscheltier, Kinderschokoladenlikör selbstgemacht und Ludwig!
LUDWIG ist ein kleiner Pandabär, der sich in einen Rucksack verwandelt hat!

Kurz nach Weihnachten, am »3.Weihnachtsfeiertag« wie man sagt, hat immer eine Freundin Geburtstag und das wird dann immer wie ein Flashback in unsere Kindheit und Jugend. Es ist immer schon dunkel, wenn alle kommen, es gibt krasses Essen und früher oder später spielen wir, wie die Kleinkinder entweder Singstar oder Wii und das ist großartig – weil es so einen wunderbaren Oldschool/Kindheitscharme hat ♥

Ja und jetzt warten wir noch drauf, dass das neue Jahr beginnt und alle irgendwie gut reinstarten und sich dabei nichts brechen, was?

Interessantes

Zwischen dem ganzen Kram, der passiert ist und super war und nicht wirklich mies, hatte ich aber trotzdem noch immer so ein stressiges Brummen im Kopf und das hat einen ganz miesen Effekt auf meinen Körper. Der hatte dann die wunderbare Idee, dass es doch nichts besseres gibt, als nicht schlafen zu können. Oder zumindest so einen leichten und furchtbar unerholsamen Schlaf zu erleben – und das fast zwei Wochen lang – damn! Nichts anstrengenderes auf dieser Welt!! Zum Glück haben wir das wieder überwunden!

Ihr habt es bestimmt schon gelesen, war ja immerhin überall zu lesen, aber ich erwähne es auch nochmal. Botniks-Studio hat einen Bot ein weiteres Harry Potter Kapitel schreiben lassen und während es einige ganz schrecklich fanden, war ich hellaufbegeistert. Vor allem bei sich liebenden Todessern und Ron mit seiner Ron Magie! Wer es nachlesen möchte » hier!

Wie war für euch der Dezember? Alles voll mit Weihnachten? Mit Stress? Habt ihr ein besonders tolles Buch gelesen? Habt ihr den neuen Star Wars Film schon gesehen und wie fandet ihr ihn? Wie fühlt ihr euch gerade? Wenn ihr das noch rechtzeitig lest: einen guten Rutsch ins neue Jahr! Und falls nicht: Frohes neues Jahr 2018! – Lasst es mich wissen!

xx Itchy

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. wordBUZZz sagt:

    Nach dem Absatz in dem es um Dodie Clark geht, ist eine riesen Lücke falls das layouttechnisch so gewollt ist kein Problem. Aber falls du dort ein Musikvideo hineinpacken wolltest, glaube ich hat das nicht wirklich funktioniert.

    Linkin Park und Monsters of Men sind wunderbar. Ich hoffe ja, dass ich denen auf Island mal begegne 😀 Also letzteren…

    Marco Polo hat einen genialen Vorspann, gehört definitiv zu meinen Lieblingen. Geschaut habe ich die Serie allerdings noch nicht, Tokyo Ghoul und Pokémon ist momentan wichtiger.

    Hoppla, man hat Recht auf Urlaub? Tja da haben meine Chefs Glück gehabt, denn jetzt ist es eh zu spät. Zumal ich nicht weiß wie es mit dem irischem Praktikantenrecht aussieht. Herzlichen Glückwunsch zu der Zusatzinformation!

    Was zur Hölle ist Kinderschokoladenlikör und wie macht man das selbst? Ein DIY Beitrag würde freudig erwartet werden 😀

    Weihnachtsstress war vorprogrammiert mit Verkaufen und zusätzlicher Ausstellung, die Festtage habe ich dann schlichtweg verschlafen ähnlich wie Neujahr. Das entspannteste Fest seit Jahren.

    Ich habe zumindest den Silvesternachmittag mit Star Wars 8 verbracht und der Film war eher so meh… Besser als der Durchschnitt, aber nicht wirklich supergut. (Wobei Ray immer noch totally awesome ist, Leia zu sehen war dagegen sehr, sehr komisch)

    • freidichterin sagt:

      Bei mir wird das Video angezeigt 😉
      Of Monsters and Men würde ich auch unglaublich gerne mal live sehen, die haben einfach viel zu viele gute Lieder…

      Ja, wie das im Ausland ist, kann ich dir auch nicht sagen. Ich finde es aber eh schon sehr cool, dass sie dich als Praktikanten nehmen bzw genommen haben, obwohl viele im Ausland da ja Probleme mit der Versicherung haben und da entsprechend sehr oft nur Studenten mit Pflichtpraktika nehmen.
      Laut der Herstellerin des Kinderschokoladenlikörs ist das super einfach, man braucht auf jeden Fall Kinderschokolade und Wodka und ich glaube Ei. Aber ich kann sie ja mal fragen, ob Interesse an einem Gastbeitrag besteht.
      Warst du über Weihnachten und Silvester in Deutschland?

      Nachdem ich ja erst den Star Wars Marathon und damit das ganze Universum mehr oder weniger erst eine Woche vorher kennengelernt habe, fand ich den 8.Teil nicht so schlecht.
      Eine Menge mieser (aber natürlich Star Wars like perfekte) Witze, endlich mal eine andere Story (kein Todesstern, der zerstört werden muss etc) und viel Action im Star Wars Stil. Die Szene auf dem salzigen Planeten wurde in Bolivien gedereht ♥
      Ja und Rey hat natürlich wieder einmal total gerockt! Die Szene, als Leia plötzlich von der Macht durchflasht wird und super komisch durchs All geflogen ist, fand ich auch nicht gut.
      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.